Welche Arten von Mundschutzmasken gibt es?

Die COVID-19-Pandemie beschreibt den weltweiten Ausbruch einer gefährlichen Atemwegserkrankung. Im Dezember 2019 wurde in Wuhan in China der erste Fall dieser Krankheit bestätigt. Seitdem hat sich das Virus über die gesamte Welt verbreitet und wurde im März von der WHO zu einer weltweiten Pandemie erklärt. Durch das Virus gab es auf der gesamten Welt Einschnitte in das öffentliche Leben und das Privatleben vieler Bürger. Um diese Pandemie unter Kontrolle zu bringen wurden in Deutschland verschiedene Regeln eingeführt, die jeder Bürger einzuhalten hat. Zum einen wurde angeordnet einen Abstand von 1,5 bis 2 Meter zu halten, da dies das Ansteckungsrisiko immens minimiert. Zweitens wird empfohlen sich in regelmäßigen Abständen die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Drittens hat die deutsche Regierung die Maskenpflicht eingeführt. In jeder öffentlichen Einrichtung, zum Beispiel im Supermarkt oder beim Arzt, muss eine Mundschutzmaske getragen werden. Falls man noch Masken braucht, kann man Mundschutzmasken kaufen bei mundschutzmasken.de. Hier gibt es eine große Auswahl zu einem günstigen Preis.

Welche verschiedenen Masken gibt es?

Natürlich gibt es verschiedene Ausführung einer Mundschutzmaske und welche Art einem am besten gefällt, bleibt jedem selbst überlassen. Die erste Art der Maske kann man als Alltagsmasken bezeichnen. Hier handelt es sich in der Regel um Stoffmasken. Diese haben den Vorteil, dass sie leicht selbst hergestellt werden können und eine Vielzahl von Designs haben können. Diese Masken erfüllen jedoch keine medizinischen Anforderungen. Die nächste Art der Masken ist die medizinische Gesichtsmaske, häufig auch OP-Maske genannt. Dieses Einmalprodukt wird normalerweise beim Arzt oder in Krankenhäusern und besteht aus mehreren Schichten eines speziellen Kunststoffes. Das Erscheinungsbild ist in der Regel immer sehr ähnlich aufgebaut. Die Außenseite ist meist blau und die Innenseite weiß. Die Schlaufen für die Ohren bestehen meist aus Gummi, um so einen angenehmen Tragekomfort zu gewährleisten. Diese Art der Mundschutzmasken ist am weitesten verbreitet. Die dritte Maskenart ist die partikelfilternde Halbmaske, auch FFP-Maske genannt. Diese sind ursprünglich als Staubschutzmasken bekannt und dienen dazu den Tragenden vor Staub zu schützen. Diese sind oft weiß und kuppelförmig und bieten mit Abstand den besten Schutz. Sie schützen den Träger vor Tröpfchen und Partikeln, solange sie dicht angelegt sind. Hierbei gibt es noch eine Unterscheidung zwischen den FFP2 Masken und den FFP3 Masken. Die FFP2 Variante hat eine Filterleistung von mindestens 94% und die FFP Variante bietet eine Filterleistung von mindestens 99%.

Welche Maske ist für dich die passende?

Um das Coronavirus bzw. den unangenehmen Coronatest zu vermeiden, ist es wichtig, die passende Maskenart auszuwählen. Hier ist die Antwort sehr simpel. Eine Agentur für Online Marketing Beratung gibt den Tipp, die Maske zu tragen, welche am bequemsten sitzt. Falls die Maske drückt und unbequem sitzt, wird man oft an dieser herumziehen und so den Schutz minimieren.

Redactie

Zurück nach oben