Was für Tassen gibt es denn?

becher und deckel

Tasse- Ein Trinkgefäß von unterschiedlicher Form mit einem Henkel an der Seite. Eine Einheitsdefinition mag es geben, doch die eine Tasse gibt es nicht. Vielmehr gibt es verschiedene Arten, welche sich hinsichtlich Form, Größe, Material und Design unterscheiden. Der Grund, weshalb es verschiedene Arten von Tassen gibt, ist in erster Linie die Funktion die sie erfüllen. Neben dem Henkel ist auch die Funktion als Behälter für Heißgetränke zu dienen eine Gemeinsamkeit aller Tassen. Damit das Getränk heiß bleibt ohne, dass man sich an der Tasse verbrennt sind typische Materialien Porzellan, Keramik und Steingut. Diese haben die Eigenschaft Wärme nicht gut zu leiten.

becher und deckel

Abgrenzung zum Becher

Im täglichen Sprachgebrauch wird der Becher oft synonym zur Tasse verwendet. Ein Becher besitzt jedoch keinen Henkel. Seine Form ist hoch und gleicht dem Zylinder, das Volumen ist groß. Darüberhinaus existieren Becher aus Pappe und Kunststoff. Ein Becher und Deckel in Kombination bilden die ideale Transportmöglichkeit für das Heißgetränk. Bei einem Becher und seinem Deckel kann die Wärme nicht entweichen und gleichzeitig schüttet man beim Transport nichts aus.

Kaffeetasse

Die Kaffeetasse gehört in der Regel zu den größeren Tassen. Ihr Fassvermögen als auch ihre Form variiert jedoch stark. Die Form kann mehr dem Zylinder oder Konus ähneln, aber auch mehr gerade oder bauchige sein. Die typische tägliche Kaffeetasse ist eher funktional, weshalb ihre Tassenwand dick ist. Hingegen ist die Kaffeetasse aus einem Service- Set oft kleiner und ihr Wandrand dünner. Zudem kommt sie meist mit einer Untertasse. Hier liegt der Fokus mehr auf der Ästhetik als auf der Funktionalität, da diese Tassen meist für besondere Anlässe gedacht sind.

Teetasse

Tassen für Tees kennzeichnet ein schmalerer Rand und eine flache Form. Der Grund weshalb Teetassen kleiner sind, geht auf ihre Herkunft zurück. Im 18. Jahrhundert ist Tee zum Trendgetränk in England geworden. Das Heißgetränk erfreute sich hoher Beliebtheit und wurde besonders von der wohlhabenden Bevölkerung getrunken. Tee war ein teures Gut, weshalb er nur in kleinen Mengen und folglich Tassen serviert wurde. Typischerweise besitzt die Teetasse ebenfalls eine Untertasse. Diese hat die praktische Eigenschaft als Ablagefläche für den Teebeutel oder Löffel zu dienen.

Expressotasse

Die wohl kleinste Tasse unter den Arten ist die Expressotasse. Ihr Fassvermögen betrifft ca. 60-90ml. Wegen ihrer geringen Füllmenge hat sie zur Wärmehaltung eine besonders dicke Tassenwand.

Cppuccinotassen

Cappuccinotassen besitzen ein größeres Fassvermögen. Sie sind flacher und werden nach oben hin weiter. Größe und Form dienen dem Platz für Milchschaum.

Durch die große Öffnung würde ohne ihren dicken Tassenwand die Wärme schnell verloren gehen.

Suppentassen

Das besondere an Supppentassen ist ein großes Fassvermögen und zwei Henkel. Diese dienen der besseren Handhabung. Ihr Durchmässer ist oft größer, so passen ca. 200-300 ml in eine Suppentasse.