Tröstende Worte im Trauerfall – so finden Sie den Text für Ihre Trauerkarte

Nichts ist so schwer, wie einen geliebten Menschen zu verlieren. Betroffene Angehörige stehen vor der Frage, wie es nun weitergehen soll. In dieser Zeit ist es ganz besonders hilfreich, wenn die Betroffenen tröstende Worte durch Bekannte, Freunde und Verwandte erhalten. Gerade diese tröstenden Worte zu finden, ist jedoch nicht ganz so einfach. Dies gilt nicht nur für den Fall, dass Sie zur Beisetzung eingeladen sind und möglicherweise den Hinterbliebenen gegenüberstehen. Dieser Gang ist schwierig und hier die passenden Worte zu finden, ist meistens gar nicht im Voraus möglich. Anders sieht es aus, wenn Sie eine Trauerkarte schreiben. Eine Trauerkarte wird normalerweise versendet, um zu kondolieren. Teilweise bringen Gäste der Beisetzung ebenfalls Trauerkarten mit. Dies ist aber unterschiedlich. Möchten Sie eine Trauerkarte versenden, ist es wichtig, einen bestimmten Zeitrahmen einzuhalten. Die Karte sollte relativ zeitnah nach dem Verlust der Person bei den Angehörigen eingehen. Daher ist die Zeit, die tröstenden Worte zu finden, nicht ganz so einfach. Eine Möglichkeit ist es, sich Inspiration im Internet zu holen und dann eine persönliche Note zu integrieren. 

Trauersprüche als tröstende Worte

Wie wird eigentlich eine Trauerkarte gestaltet? Trauerkarten werden zum Glück sehr selten benötigt. Daher ist es verständlich, dass Sie sich Gedanken darüber machen, wie die Karten korrekt geschrieben werden. Grundsätzlich handelt es sich um doppelseitige Karten. Das heißt, Sie haben zwei Flächen, die Sie beschriften können. Wichtig ist es, dass die Trauerkarten nicht zu voll sind. Wählen Sie daher Ihre Worte in aller Ruhe und verzichten Sie auf Textblöcke. Auf der rechten Seite schreiben Sie einige persönliche Worte nieder. Sehr schön ist es, wenn Sie warme Worte für die Hinterbliebenen und zu dem Verstorbenen finden. Sie können hier auch einfach nur Ihr Beileid aussprechen und vielleicht Ihre Hilfe in der schweren Zeit anbieten. Auf der linken Seite ist Raum für einen Trauerspruch. Trauersprüche enthalten tröstende Worte und fassen diese in kurzen Sätzen zusammen. Nicht jeder Mensch ist kreativ mit Worten. Daher ist es von Vorteil, wenn Sie Trauersprüche einfach online finden und auf diese zurückgreifen können. 

Bringen Sie eine persönliche Note ein

Sie müssen einen Trauerspruch nicht direkt übernehmen. Sie können auch noch eine persönliche Notiz einbringen. Einige der Trauersprüche sind so gehalten, dass diese gut verändert werden können. Oft reicht es schon, den Namen des Verstorbenen zu integrieren oder auch eine kleine Anekdote einzubringen, die Sie mit dem Verstorbenen verbinden. Sehr schön ist es, wenn Sie sich einige Gedanken machen. Diese können Sie nutzen, um sich an die schönen Momente zu erinnern, die Sie mit dem Verstorbenen verbinden. Auch für Sie ist dies eine Art der Trauerverarbeitung. Denn nicht nur die Angehörigen trauern. Abhängig davon, in welchem Verhältnis Sie zu der Person standen, ist es durchaus verständlich, wenn Sie ebenfalls tief betroffen sind. Nehmen Sie sich daher den Moment und gehen Sie auf die Suche nach tröstenden Worten, die auch Ihnen helfen würden. Lassen Sie die Momente, an die Sie sich erinnern, in Ihre Gedanken kommen. So fällt es auch leichter, die passenden Worte zu finden. 

Zum nächsten Artikel: Wie plane ich eine erfolgreiche Businessveranstaltung?