Terrassendach

Mit Hilfe von einem Terrassendach entsteht aus einer Terrasse eine Art von Wintergarten, ein Wohnzimmer in der freien Luft oder ein außergewöhnlicher Lebensraum, welcher dann auch unabhängig vom aktuellen Wetter genutzt werden kann.

Terrassendach

Die unterschiedlichen Ausführungen

In der Regel ist eine solche Dachkonstruktion entweder aus Holz oder aus Aluminium. Häufig bieten die Hersteller hier auch Lösungen an, die auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind. Eine solche Lösung sorgt dafür, dass man bei jedem Wetter (auch in der etwas kälteren Jahreszeit) im Freien sitzen kann. Ebenso bleiben die Terrassenmöbel auch das ganze Jahr über geschützt und trocken.

Die hier zum Einsatz kommenden Materialien Holz oder pulverbeschichtetes Aluminium bei einem Terrassendach sind langlebig, äußerst robust und wirken auch optisch ansprechend. Die Konstruktion wird dann durch den dazu benötigten Zubehör sowie Verbundsicherheitsglas (Abkürzung VGS) mit einer doppelten Verglasung ergänzt.

Terrassendach

Was versteht man unter Verbundsicherheitsglas (Abkürzung VGS)?

Das Verbundsicherheitsglas (Abkürzung VGS) besteht in der Regel aus 2 einzelnen oder auch mehrere Flachglasscheiben. Zwischen den einzelnen Flachglasscheiben befinden sich zusätzlich eine elastische und reißfeste Folie, welche mit den Glasscheiben untrennbar zusammengefügt ist.

Somit verfügen sowohl die Seitenteile aus Glas und die Dachflächen aus Glas über eine gute und für diesen Einsatzzweck ausreichende Widerstandsfähigkeit. Dadurch entsteht ein wirksamer Schutz vor Hagel, Zweigen, Schnee, Regen, Frost oder Eis und die immer wieder wechselnden Temperaturen.

Redactie

Zurück nach oben