Harter Bauch in der Schwangerschaft – nicht immer Grund zur Sorge

Bei vielen Frauen tritt während der Schwangerschaft ein harter Bauch schwanger auf. Viele Schwangere erschrecken sich verständlicherweise, wenn sich ihr Bauch auf einmal fest anfühlt. Ein harter Bauch muss aber nicht immer ein Grund zur Sorge sein.

Die Erklärung, warum sich der Bauch während der Schwangerschaft manchmal hart anfühlt, ist ganz einfach. Schuld sind Kontraktionen der Gebärmutter, die sich durch das Zusammenziehen auf die Geburt vorbereitet. Diese sogenannten Übungswehen lassen den Bauch fest werden. das kann auch schon am Anfang der Schwangerschaft passieren. Im Regelfall muss man sich keine Sorgen machen. Aber auch Stress kann eine Reizung der Gebärmutter auslösen. Aber auch bei plötzlichem Bücken oder Aufstehen oder Bewegungen des Kindes kann der Bauch hart werden.

harter bauch schwanger

Das kann man tun

Wenn der Bauch während der Schwangerschaft hart ist, ist Ruhe besonders wichtig. Eine Wärmflasche auf dem Bauch hilft oft. Ebenso hilfreich ist es, mehr Ruhepausen in den Tagesablauf einzubauen und Stresssituationen bestmöglich zu vermeiden. Die im Schwangerschaftskurs gelernten Atemübungen lassen einen harten Bauch schneller abklingen. Ein warmes Bad oder eine warme Dusche sorgen für Entspannung. Solange der Bauch während der Schwangerschaft nicht regelmäßig hart wird und keine anderen Beschwerden dazukommen, ist es zwar lästig, aber ungefährlich.

Wenn folgende Symptome dazukommen, sollte man sich an einen Gynäkologen oder eine Hebamme wenden:

  • Schmerzen im Bauch
  • Harter Bauch mehrmals 6 bis 7 Mal pro Stunde
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Blut- oder Fruchtwasserverlust

Redactie

Zurück nach oben