Einbaustrahler: Ein Überblick über die Funktionsweise und die Verwendung von Einbauleuchten

Einbaustrahler sind in modernen Wohnungen kaum noch wegzudenken. Die praktischen und dezenten Lichtquellen können ein Raum und dessen Atmosphäre deutlich beeinflussen. Viele Modelle lassen sich beim Licht anpassen und es kann teilweise sogar die Lichtfarbe je nach Stimmung geändert werden. In diesem Artikel zeigen wir alle wichtigen Informationen zu den modernen Einbaulampen auf und klären worauf beim Kauf geachtet werden sollte.

Was sind Einbaustrahler von INTOLED?

Einbaulampen oder Strahler sind Lichtquellen, die meist über LED als Leuchtquelle verfügen und die unauffällig innerhalb von Möbeln oder auch in einer Deckenverkleidung eingebaut werden. Dabei sind der Fantasie und der Gestaltungslust keine Grenzen gesetzt, es gibt die kleinen Lampen sogar für den Einbau in Treppenstufen und Fußboden. Die mittelpreisigen und teuren Varianten dieser Lampen und Strahler können mithilfe einer App und dem Smartphone oder dem Tablet einfach gesteuert werden und beispielsweise im Licht oder der Intensität angepasst werden. Zeitschaltuhr und Bewegungsmelder sind ebenfalls bei vielen modernen Strahlern im Einbaubereich Standard.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Im Handel gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Modellen und Herstellern, dabei kann der Kunde schnell den Überblick verlieren und wird nicht das passende Produkt zu seiner Suche finden. Damit dies nicht passiert, haben wir die wichtigsten Punkte aufgelistet, auf die ein Käufer bei den Strahlern zum Einbauen achten sollten.

So kommt es sehr darauf an, wo die Strahler angebracht werden, beispielsweise muss bei einer Installation im Bad immer auf einen ausreichenden Spritzwasserschutz geachtet werden. Hinzu kommt vor allem aber auch der Funktionsvielfallt, die hochwertigen Modelle habe zumindest die Funktionen: Schwenken, Dimmen und Farbtemperatur. Neben diesem ästhetischen und vor allem praktischen Bedenkpunkt, gibt es noch sehr essentielle Dinge zu beachten, wie beispielsweise die Einbautiefe, die je nach Modelle und Einbauart unterschiedlich sein kann. Dies muss unbedingt vor dem Kauf berücksichtigt werden, den oft haben Decken nur einen sehr geringen Spielraum für den Einbau.